Oberflächenqualität

Oberflächenqualität

 

Oberfläche in Abhängigkeit der Druckrichtung

Der untere und obere Oberflächenabschluss ist verhältnismäßig rau, dabei ist die Druckcharakteristik deutlich erkennbar. Die Flächen senkrecht zur Druckrichtung sind feiner und haben eine Riffelung entsprechend der Layerstärke. Dies wird vor allem am Beispiel der Mantelfläche eines liegend gedruckten Zylinders sichtbar. Im Vergleich dazu ist die Mantelfläche des stehend gedruckten Zylinders wesentlich regelmäßiger und feiner.

Oberfläche in Abhängigkeit der Schichtdicke

Die unterschiedlichen Schichtdicken sind – bei sehr genauer Betrachtung – sichtbar und haptisch identifizierbar. Ist die Oberflächenqualität in Druckrichtung oder der haptische Komfort des Bauteils von Bedeutung, so sollte die Schichtdicke möglichst gering gewählt werden. Doch umso geringer die Schichtdicke ist, desto länger dauert die Bauteilgenerierung.